Equipment und Lagerräumlichkeiten

Besonders unser Angebot im Bereich Spezialanalytik und Troubleshooting erfordert einen umfangreichen Gerätepark mit Messinstrumenten, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Gerne möchten wir Sie auf einen virtuellen Laborrundgang einladen und Ihnen nachfolgend einen Teil unseres Equipments präsentieren. Selbstverständlich können Sie sich auch gerne direkt vor Ort im Rahmen eines Audits oder eines Kundenbesuchs einen "Live-Eindruck" von unserem Labor und unseren Lagerräumlichkeiten machen.

EQUIPMENT

INTERLABOR hat den Anspruch ein möglichst breites Spektrum an Analysen kompetent und unter hoher Qualität für Sie durchzuführen. Aus diesem Grund investieren wir regelmässig in Geräte, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Nachfolgend finden Sie einen Auszug aus unserem Gerätepark mit den wichtigsten Kennzahlen.

HPLC/UPLC Gerätepark
(Thermo & Agilent) mit
folgenden Detektoren

  • Variable Wavelength Detector (VWD)

    Variable Wavelength Detector (VWD) für den Nachweis von Analyten, die im ultravioletten oder sichtbaren Wellenlängenbereich absorbieren. Der Detektor ist somit gut geeignet für den Nachweis von aromatischen oder ungesättigten Verbindungen sowie Analyten mit chromophoren Gruppen. Es wird die Bestimmung von einer Vielzahl an Substanzen (APIs, Hilfsstoffe) über einen grossen spektralen Arbeitsbereich ermöglicht.

  • Diodenarray-Detector (DAD)

    Diodenarray-Detector (DAD) ermöglicht ebenfalls den Nachweis von Analyten, die im ultravioletten und sichtbaren Wellenlängenbereich absorbieren. Im Gegensatz zum VWD können verschiedenen Wellenlängen gleichzeitig bestimmt werden. Der grosse Vorteil des Detektors ist die direkte Aufnahme von UV-Spektren des Signals, was eine bessere Identifizierung des Analyten ermöglicht.

  • Fluorescence Detector (FLD)

    Fluorescence Detector (FLD) für den Nachweis von fluoreszierenden Analyten oder Substanzen, die sich mittels Derivatisierung in solche überführen lassen. Der Detektor hat eine hohe Selektivität und eignet sich gut für Analyten mit aromatischen Systemen oder Fluorophoren.

  • Evaporative Light Scattering Detector (ELSD)

    Evaporative Light Scattering Detector (ELSD) ist für den Nachweis von schwerflüchtigen Analyten, die keine Chromophore enthalten (UV/VIS inaktiv), geeignet. Das erhaltene Signal wird massgeblich von der Molekülmasse des Analyten und nicht von funktionellen Gruppen bestimmt. Der Detektor ist gut geeignet für Gradientensysteme. Da die mobile Phase zwingend flüchtig sein muss, ist der Einsatz von Zusätzen und Puffern limitiert.

  • Refractive Index Detector (RID)

    Refractive Index Detector (RID) ist ein universeller Detektor, der oftmals als Ergänzung zu UV-Detektoren verwendet wird, da auch Verbindungen mit geringer bis keiner UV-Aktivität (beispielsweise Zucker, Alkohole, Aminosäuren) bestimmt werden können. Der Nachweis beruht auf den unterschiedlichen Brechungsindexes der reinen mobilen Phase und des gelösten Analyten.

  • Charged Aerosol Detector (CAD)

    Charged Aerosol Detector (CAD) ist wie ELSD-Systeme für den Nachweis von nichtflüchtigen Analyten, die keine Chromophore enthalten, geeignet. CAD-Systeme haben darüber hinaus einen grösseren linearen Bereich als der ELSD.

  • Electrochemical Detector (ECD)

    Electrochemical Detector (ECD) ermöglicht die Bestimmung von elektrochemisch aktiven Analyten mit hoher Empfindlichkeit und Selektivität. Der Detektor ist gut geeignet für den Nachweis von oxidierbaren order reduzierbaren Analyten wie Zuckern oder Alkoholen.

Diverse HPLC/UPLC-Geräte
(Thermo & Waters)

  • Ultra Performance Liquid Chromatographie (UPLC)

    Ultra Performance Liquid Chromatographie (UPLC) verwendet im Gegensatz zu HPLC Partikelgrössen unterhalb von 2 µm und kürzere Säulen im Bereich von 30 bis 50 mm. Die Vorteile der UPLC sind eine hohe Empfindlichkeit und Auflösung sowie kurze Analysezeiten. Grundvoraussetzung für den Einsatz von UPLC sind LC-Anlagen, die die Handhabung der durch die kleinen Partikelgrössen entstehenden hohen Drücke von 800 bar und mehr ermöglichen.

HRMS-ToF (Waters Synapt G2)

  • Massenspektrometer

    Unser hochauflösendes Massenspektrometer verfügt über eine hohe Massengenauigkeit und Auflösung. Die Massenabweichung liegt unter 0.2 mDa. Es ist ideal geeignet für die Berechnung der Elementarzusammensetzung von unbekannten Signalen und ermöglicht so Strukturvorschläge zu unbekannten Verunreinigungen oder Abbauprodukten zumachen.

Sciex Triple Quad 6500+
(Sciex Applied Biosystems)

  • Sciex Triple Quad 6500+ (Sciex Applied Biosystems)

    Unser Sciex Triple Quad 6500+ ermöglicht ein Screening für bis zu 250 Analyten. Als Ionisierungs-verfahren stehen APCI und ESI im positiv- wie negativ-Modus zur Verfügung.

GC Geräte Park (Agilent)
mit folgenden Detektoren

  • Flame Ionisation Detector (FID)

    Flame Ionisation Detector (FID) ist ein Universaldetektor mit hoher Empfindlichkeit und grossem linearen Bereich, der sich besonders für Kohlenwasserstoffe eignet.

  • Micro-Electron Capture Detector (µ-ECD)

    Micro-Electron Capture Detector (µ-ECD) wird für die Bestimmung von Analyten mit elektronegativen funktionellen Gruppen eingesetzt. So ist der sehr selektive Nachweis von nitrierten, halogenierten oder schwefelhaltigen Analyten, beispielsweise chlorierten Pestiziden, möglich.

  • Nitrogen–Phosphorus Detector (NPD)

    Nitrogen–Phosphorus Detector (NPD) ist zur Bestimmung von stickstoff- und phosphorhaltigen Analyten geeignet und wird wegen der hohen Selektivität und Sensitivität häufig im Bereich Spurenanalytik angewendet.

  • Flame Photometric Detector (FPD)

    Flame Photometric Detector (FDP) ist ein Detektor mit hoher Empfindlichkeit für phosphor- und schwefelhaltige Analyten.

  • Massenspektrometrischer Detektor (MSD)

    Massenspektrometrischer Detektor (MSD) ist ein Universaldetektor mit sehr hoher Empfindlichkeit. Verbindungs-abhängig sind die Nachweis-grenzen im Bereich von Pico- bis Nanogramm.

6890A GC-MS mit 5973N MSD (Agilent)
mit folgenden Aufgabesystemen

  • Thermal Desorption Unit (TDU)

    Thermal Desorption Unit (TDU) ist ein Aufgabesystem für kleine Probenmengen welches auf thermischer Mobilisierung von Komponenten mit anschliessender Kryofokussierung basiert. TDU ermöglicht die thermische Desorption (Extraktion) von Adsorbensröhrchen für Gase, Twistern für Flüssigkeiten oder auch Feststoffproben.

  • Headspace (HS)

    Headspace (HS) basiert auf der Dampfraumanalyse von meist flüssigen respektive gelösten Proben (statisch).

  • Dynamic Headspace (DHS)

    Dynamic Headspace (DHS) basiert auf Dampfraumanalyse (dynamisch) mit Sammeln der flüchtigen Komponenten zur Aufkonzentrierung.

  • Twister/Solid Phase Microextraction (SPME)

    Twister/Solid Phase Microextraction (SPME) Techniken eignen sich für die gezielte Extraktion von Substanzen respektive Substanzklassen aus diversen Probenarten.

  • Kaltaufgabesystem (KAS)

    Kaltaufgabesystem (KAS) ermöglicht die Probenaufgabe auf die chromatographische Säule durch ein temperaturgesteuertes, septumfreies Injektionssystem von -120°C bis 350°C. Es ermöglicht die Fokussierung am Kopf der Säule und gesteuerten Start der Chromatographie.

  • Stir Bar Sorptive Extraction (SBSE)

    Stir Bar Sorptive Extraction (SBSE) Twister und SPME werden bei der Extraktion von Flüssigkeiten verwendet. Mit wechselnder Beschichtung der SPME-Kapillare oder der Twisterwand können unterschiedlich polare Verbindungen adsorbiert werden. Twister können auch als passive Sammler eingesetzt werden.

7000C Triple Quad (Agilent) mit 7890B GC

  • Triple Quad

    Unser Triple Quad ermöglicht im Multiple Reaction Monitoring (MRM) Modus die sehr empfindliche und selektive Erfassung von über 250 Verbindungen.

Energie-dispersive Röntgenfluoreszenz
(ED-XRF Rigaku)

  • ED-XRF

    Unser ED-XRF ermöglicht innerhalb kürzester Zeit eine qualitative Aussage zur elementaren Zusammensetzung eines Materials zumachen. Das spektroskopische Verfahren ist darüber hinaus zerstörungsfrei und somit auch für die Analyse von ganzen Objekten wie beispielsweise Werk- und Baustoffen geeignet.

Massenspektrometrie mit induktiv
gekoppeltem Plasma (ICP-MS Agilent 7700)

  • ICP-MS

    Unser ICP-MS ermöglicht innerhalb einer Sequenz die Bestimmung von bis zu 70 Elementen. ICP-MS ist bestens geeignet für die schnelle Absicherung von Grenzwerten im tiefen ppm- bis ppt-Bereich und kommt häufig in der Spuren- und Rückstandsanalytik zum Einsatz.

Cold Vapour Atomic Fluorescence
Spectroscopy (CV/AFS Analytik Jena)

  • CV/AFS

    Unser CV/AFS ermöglicht die Quantifizierung von Quecksilber mit sehr tiefen Bestimmungsgrenzen im Bereich von ng/L.

Atomic Absorption Spectroscopy
(AAS Analytik Jena)

  • AAS

    Unser AAS ist ein flexibles Tandemgerät mit zwei Probenräumen für die Flammen- und Graphitrohrtechnik mit Zeeman-Untergrundkorrektur. Es ermöglicht mit guter Präzision und Richtigkeit die Gehaltsbestimmung von Einzelelementen beispielsweise gemäss Arzneibuchmonographien oder Kundenmethoden.

STABILITÄTSSTUDIEN

Stabilitätsstudien inklusive Photostabilitäten gemäss ICH-Richtlinien oder Kundenvorgaben führen wir gerne für Sie durch. Mit über 200 m3 Volumen findet auch Ihr Produkt einen Platz bei uns.

STABILITÄTSSTUDIEN

Übersicht der Lagerkonditionen und Räumlichkeiten für Stabilitätsstudien: 

  • –20 °C (Gefrierraum 10000 L) & 5 °C (Kühlraum 20000 L)
  • 25 °C/60% rF (Klimaräume 2 x 35000 L)
  • 30 °C/65% rF (Klimaraum 35000 L) & 30 °C/75% rF (Klimaraum 20000 L)
  • 40 °C/75% rF (Klimaraum 10000 L)
  • Variabel 0 bis +60 °C (Klimaschränke 2 x 1000 L) & -20 bis +60 °C (Klimaschrank 1000 L)

SICHERHEITSKONZEPT

Für unsere Lagerräumlichkeiten haben wir ein umfangreiches Sicherheitskonzept:

  • Belüftete und ex-geschützte Räume ausgestattet mit Gassensoren 
  • GMP-konforme Qualifizierung und Archivierung der T/rF Daten für 10 Jahre
  • Online-Überwachung der Temperatur und der relativen Luftfeuchte mit Thermoguard
  • Alarmierung per Mail und SMS bei Grenzwertverletzungen oder Stromausfall
  • Einsatz von zwei Feuchtefühlern mit unterschiedlichen Sensoren zur Drifterkennung

Lagerräume mit Online-Überwachung

    Lagerräume mit Online-Überwachung

      Kühllagerräume

        Redundante Bestimmung der relativen
        Feuchtigkeit mit zwei unterschiedlichen Sensoren

          Gassensor für die sichere Einlagerung von
          Dosen welche Treibgase enthalten

            Mobile Klimakammern für kundenspezifische
            Bedingungen, beispielsweise Frost-Tau-Zyklen
            (engl. freeze-thaw cycles).

              Suntester für Photostabilitäten

                Nach oben